Du sucht das perfekte WordPress Theme? Mit dieser Guideline zeigen wir Dir wie es geht! Es warten dich Grundlegende Informationen, Tipps und Empfehlungen.

Kein bock zu lesen? Hier geht es zu unseren Empfehlungen!

Was ist ein Theme?

Ein WordPress Theme ist eine Designvorlagen, die das Aussehen Deiner WordPress-Seite komplett ändern kann. Ein Theme lässt sich ganz einfach in WordPress integrieren und oft auch an Dein Design anpassen. Viele Themes erweitern auch die Funktionen von WordPress, sodass Du oft die kompletten Farben oder auch Schriften auf Deiner Seite ändern kannst ohne Programmierkenntnisse.

Themes im Backend von WordPress

Themes im Backend von WordPress

Kaufen oder Gratis Theme?

Kostenlose Themes sind eine tolle Möglichkeit anzufangen

Kostenlose Themes sind toll und sind super um das CMS zu lernen. Gerade das neuste gelieferte Theme von WordPress Twenty Seventeen ist großartig. Jedoch musst Du bedenken dass die Qualität der kostenfreien Themes extrem schwankt (das gilt übrigens auch für Plugins). Achte also nicht nur auf das Aussehen des Themes sondern auch die Bewertungen und wann das letzte Update stattgefunden hat. Es gibt noch einige weitere Vor und Nachteile die ich Dir jetzt aufschlüsseln: 

Pro: 

  • Sie sind kostenfrei! Muss ich mehr sagen?
  • Du findest viele unter Design -> Themes direkt in Deinem CMS. Das bedeutet nicht das dort jedes einzelne kostenlose Theme zu finden sind, es ist aber ein tolle Anlaufstelle um per Mausklick ein ganzen Theme zu installieren
  • Sie sind meistens etwas schlanker als Premium Lösungen. Das bedeutet nicht das ein premium Theme grundsätzlich aufgebläht ist, jedoch wenn Du ein kostenloses Theme findest, welches Deine Bedürfnisse deckt, kann es sein dass Du besser dran bist als mit einem aufgeblähten premium Theme.
  • Wenn Sie von der offiziellen WordPress repository geladen werden, wurden Sie von einer Prüfstelle begutachtet. Das versichert ein bestimmtes Level und Qualität.

Kontra: 

  • Die Meisten Themes haben keinen Support. Und das ist schon das größte Problem. Ein Theme funktioniert nicht immer fehlerfrei, auch in Verbindung mit andere Plugins. Solltest du also Hilfe benötigen, stehst Du meistens allein dar.
  • Updates wird es eher selten geben. Das Problem hier ist, dass die Entwicklung langfristig nicht wirtschaftlich ist und fehlende Updates zur Funktionsunfähigkeit und Sicherheitsproblemen führen kann bei fortlaufenden Updates des WordPress Core.
  • Benutzerfreundlichkeit ist nicht immer gegeben. Die Usability solcher kostenlosen Themes ist nicht immer ausgereift. Premium Themes geben sich mehr Mühe eine tolle Benutzererfahrung zu gewährleisten
  • Sicherheitslücken werden langsam bis gar nicht geschlossen. Dasselbe Problem wie bei den Updates. Ebenso kann es vorkommen, dass kostenfreie Themes extra programmiert werden, nur um Schafhaften Code einzubauen. Sei also vorsichtig.

 

Warum sollte ich ein Theme kaufen?

Der Vorteil bei gekauften Themes ist, dass deutlich mehr Entwicklungszeit und Sorgfalt als bei kostenfreien Themes aufgewendet wird. Wir haben in der Vergangenheit mit bezahlten Themes deutlich bessere Erfahrungen gemacht als mit kostenlosen. Auch der Support ist bei bezahlten Themes meistens immer gegeben. Bedenke außerdem dass durch das bezahlen der Themes, die Teams dahinter deutlich motivierter sind dieses Theme weiterzuentwickeln. Das merkt man meistens im Funktionsumfang der Themes. So werden einige Themes sogar direkt an einige Plugins wie WooCoomerce angepasst und SEO freundlich gestaltet. Auch ein Drag and Drop Builder ist heute sogar meistens schon mit dabei und macht Sofwtare wie Wix und Jimdo obsolet, weil Du in WordPress das ganze System selbst in der Hand hast.

Pro:

  • Du hast fast immer Support. Und das ist großartig! Egal wann, es ist immer toll einige Hilfestellungen zu haben, wenn man mal etwas nicht ganz klappen sollte. Selbst wir benötigen mit fremder Software manchmal Hilfestellungen und Tipps um das Theme an unsere Bedürfnisse anzupassen.
  • Du bekommst eine ausführliche Dokumentation. Viele neigen dazu die Dokumentation zu ignorieren, was manchmal fatal enden kann. Mit der Dokumentation weißt Du meistens direkt wie das Themes im vollen Funktionsumfang genutzt werden kann.
  • Die Qualität der Themes ist deutlich höher. Der Grund dafür ist simpel: Der Programmieraufwand wird durch die Kosten gedeckt und ermöglicht so ein besseres Produkt zu liefern.
  • Sie kommen meistens mit einem höheren Funktionsumfang. Einige sehr gute Themes kommen mit einer erweiterten Administrationsoberfläche, was Dir ermöglicht viel mehr Dinge im Backend einzustellen, als es WordPress von Haus aus mitbringt.
  • Das Design des Themes ist meisten durchdachter. Egal ob Front- oder Backend. Das Design der Themes führt zu deutlich mehr “WOW-Effekten”, als die kostenfreien, es jemals ermöglichen könnten.
  • Die Sicherheit hat eine hohe Priorität. Auch hier wird aufgrund der Deckungskosten, natürlich viel mehr Aufmerksamkeit erbracht um Sicherheitsstandards einzuhalten.
  • Es wird öfters Updates geben. Egal ob kleine Bugfixes oder große Erweiterungen. Der Updateprozess und die stetige Entwicklung werden Dir zugutekommen.

Kontra:

  • Die Kosten könnten stören. Ich will damit nicht sagen das 50-100€ zu viel für ein Themes sind, nein ganz im Gegenteil. Wenn man eine vernünftige WordPress Seite haben möchte, sollte man das ausgeben. Das Produkt welches man bekommt für den geringen Preis bekommt ist das Ganze auf jeden Fall Wert. Jedoch sind viele Webprojekte ohne geeignetes Budget geplant, wie z.B. der persönliche Blog und können daher mit einem Premium Themes nicht realisiert werden.
  • Schwankende Qualität. Einige Premium Themes werden nicht über einen Marktplatz wie Envato* vertrieben und halten daher die Qualität von anderen Premium Themes nicht ein. Damit Du dies vermeiden kannst, kaufe ausschließlich auf Marktplätzen oder achte auf positive Bewertungen und Erfahrungen von anderen Nutzern.
  • Einige Themes neigen dazu überladen zu sein. DieEntwickler möchten gerne für das Geld viel bieten und tendieren oft dazu das Theme zu überladen, obwohl dies eigentlich gar nicht sein müsste. So kann es sein das Du unzählige Plugins mit installieren musst, die Du am Ende gar nicht benutzen willst.

Woran erkenne ich ein gutes Theme?

Ein gutes Theme zu finden ist nicht immer leicht. Hier sind 4 Punkte, an denen Du Dich orientieren kannst:

1. Deine Anforderung

Achte darauf, dass das Theme nicht zu überladen ist. Unterscheide ob Du einen kleinen Blog oder eine riesige Website mit WordPress bauen willst und suche ein Theme, welches in Deine Größenordnung passt.

2. Page Builder

Ein Page Builder für WordPress ermöglicht es Dir mit großmöglichster Freiheit ein Layout nach Deinen Ansprüchen zu realisieren und bindet Dich nicht an fertige Layouts.

3. SEO freundlich

Vergiss nicht die Absicht Deiner Webseite. Ist ist ja toll, dass Deine WordPress Website wunderschön ist, aber Sie bringt dir wenig Besucher, wenn Sie nicht SEO freundlich ist.

4. Bewertungen und Sales

Die Crowd entscheidet! Achte auf viele Bewertungen und Sales und Du kannst relativ sicher sein, ein gutes Theme gefunden zu haben.

Envato ist unsere Anlaufstelle

Envato* ist in unseren Augen einer der besten Marktplätze für digitale Ressourcen im Netz für WordPress und andere Projekte. Envato* bietet Autoren, die Möglichkeit Ihre Werke auf der Plattform anzubieten.. Aufgrund des riesigen Marktplatzes kannst Du viele Themes erwerben und die Qualitätskontrolle durch Envato* selber sichert Dir eine gewisse Sicherheit. Ich empfehle Dir trotzdem auf die Bewertungen zu achten!

Dennoch: Die besten Themes gibt es nicht ausschließlich auf Envato*. Mein Lieblings Theme, welches ich auch auf dieser Webseite benutzte, ist Divi* von ElegantThemes*. Warum ist Divi* mein Lieblings Theme? Ich empfinde Divi* nicht nur als ein Themes, sondern eher schon als eine Lösung. Der einzigartige Divi Builder ermöglicht es mir mein WordPress per Drag and Drop ganz nach meinen Vorlieben zu gestalten. Das funktioniert so gut, dass man quasi fast jedes Design realisieren kann.

Envato Marktplaz

Der Marktplatz von Envato*

Unsere Empfehlungen:

Divi WordPress Theme

Template: Divi
Entwickler: Elegant Themes

Mein absoluter Liebling. Warum? Divi ist ein total simples Theme, welches keine fertigen Nischenseiten anbietet und Dir nur wenige Layout-Seiten zur Verfügung stellt. Und hier kommt nun das Besondere: Der Divi Builder. Der Builder ist einer der mächtigsten Page Builders für WordPress, die wir jemals benutzt haben. Aufgrund dieses Builder, können wir nahezu jedes Layout realisieren, ohne auf das Template zu achten. Wir bauen unsere Templates quasi selber. Divi ist nichts für unkreative, die fertige Templates mit Inhalten befüllen wollen, aber das perfekte Tool für alle Entwickler die open minded an Projekte gehen. Zusätzlich ist das Theme noch unglaublich schnell, SEO freundlich und der Support ist extrem schnell. Viele Features wie z.B. der Frontendbuilder werden regelmäßig gelauncht und versprechen so eine Langlebigkeit.

BeThemes WordPress Theme

Template: BeThemes
Entwickler: MuffinGroup

Avada WordPress Theme

Template: Avada
Entwickler: MuffinGroup

Flatsome WooCommerce Theme

Template: Flatsome
Entwickler: UX-themes

Bei der Sektion „Unsere Empfehlungen“ handelt es sich um Empfehlungs mit Affiliate-Links. Wenn Du über diesen Link einen kauf tätigst, geht ein Teil Deines Geldes für den Einkauf an uns. Für Dich entstehen keine Zusätzlichen Kosten. Mit diesen Links, kannst Du uns unterstützen, sodass wir die Academy am Laufen halten können. Danke für Dein Verständnis

Über den Autor:

Andreas Lautenschlager

Andreas Lautenschlager

Dein online Coach

Hallo, ich bin Andreas und Dein neuer online Coach in Sachen Marketing.

Ich bin Selbstständig und helfe andere Unternehmen mit meiner Agentur Lautenschlager Solutions Reichweite im Netz aufzubauen. Dabei konzentrieren wir uns besonders auf digitale Strategien, wie Webdesign, Social Media und Inbound Marketing.

Als Geschäftsfüher der Lautenschlager Solutions, habe ich schon immer geplant ein Portal zu gründen um mein Wissen an andere Gleichgesinnte weiterzugeben und sich auszutauschen.

Melde Dich zum Newsletter an und erhalte die Checkliste direkt in Deinem Postfach!

Mit "Die ultimative Webseiten Checkliste: Deine Webseite vorbereiten, um erfolgreich durchzustarten" kannst Du Deine eigene Webseite auf Mängel überprüfen. Melde Dich zum Newsletter an und erhalte Deine Checkliste.

Der Newsletter informiert Dich über Marketing Know-How und Tools. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in unserer Datenschutzerklärung.

 

Fast geschafft! Wir haben Dir eine E-Mail mit einem Bestätigungslink geschickt. Sobald Du Deine E-Mail bestätigt hast, bekommst Du Die gewünschten Daten!